Willkommen auf der Delta Site

Das Alltägliche leben der Verschiedenen Charaktäre auf der Delta Site
Antworten
Benutzeravatar
Sutton
Colonel
Colonel
Beiträge: 8
Registriert: Fr Sep 15, 2017 10:27 am

Willkommen auf der Delta Site

Beitrag von Sutton » Sa Feb 03, 2018 1:38 pm

Datum - Uhrzeit: 3. Februar 2016 - 0800
Ort: Wohnung Colonel James Sutton, Washinton D.C., Erde
Anwesende Personen: Col. Sutton

Es war ein verschneiter Mittwochmorgen als der Wecker von James um 08:00 Uhr in weckte. Noch im Halbschlaf tastete er auf den Nachtisch herum bis er schließlich sein iPhone fand und den Nervenden Wecker, der den Sound aus der Serie Docotor who ständig abspielte, wenn die TARDIS landete. Durch die halb geöffneten Augen blinzelte er auf die Uhrzeit. "Verdammt früh noch…", nuschelte er und drehte sich nochmal auf die andere Seite. Keine 3 Minuten später ging sein Handy erneut und verkündete das er ein Termin bei seinen Vorgesetzten im Pentagon hatte in 45 Minuten. Fluchten sprang er aus dem Bett und unter die Dusche.

Bein anziehen dachte noch zurück an seine Kammeraden in Antatrica bei denen jetzt sicherlich der Arktische Sommer war. Zu gerne würde er jetzt bei ihnen sein, aber er wurde nach Washington versetzt. Er schaute dabei auf den Kalender. "Seit 4 Monaten bin ich jetzt schon hier… bin mal gespannt was mein neuer posten wird", sagte er zu sich selber als er sich seinen Thermobecher mit frischen heißen Tee füllte. Laya schlängelte sich schnurrend dabei um seine Beine. "Ja... ist ja gut süße. Du bekommst ja auch noch was", sagte er dann zu seiner Katze, nachdem er sie hinter den Ohren kurz gekrault hatte. Schnell waren die Fressnäpfe gefüllt und James auf den Weg zur Tür.

Er hatte eigentlich keinen Weg zum Pentagon, welches einen Block entfern von seiner Wohnung lag. Den Weg dorthin trank er seinen Tee, grüßte zwischen durch den einen oder anderen Offizier, der ihn begegnete kurz. 40 Minuten später betrat er das Pentagon, ging durch die Sicherheitsschleuse, die nach dem 11. September dort installiert wurde, heftete seinen Ausweis an und ging zum Fahrstuhl um 3 Stockwerke hinunter fahren zu können wo die Abteilung Space Command and Operations lag. Eine von unzähligen Einrichtungen die hier wohl vertreten waren. Er schaute auf seine Uhr, die 8:45 Uhr zeigte. Er atmete noch einmal kurz durch, klopfte an der Tür zum Büro des Abteilungsleiter Brigadier General Mayweather. Nach einem kurzen Warten kam ein "Herein" durch die Tür. James öffnete diese und betrat das Büro.
Wortzählung: 391

Benutzeravatar
Julie Johnson
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 3
Registriert: Fr Feb 02, 2018 7:10 pm

Re: Willkommen auf der Delta Site

Beitrag von Julie Johnson » Sa Feb 03, 2018 2:36 pm

Datum - Uhrzeit: 3. Februar 2016 - 09:00
Ort: Wohnung Dr. Johnson, Erde
Anwesende Personen: Dr. Johnson, Freundin Jessica

Julie konnte ihr Glück nur kaum fassen, auch wenn sie nichts mit Militär am Hut hatte, war es für sie einen Versuch aus dem Krankenhaus Alltag zu entfliehen. Sie liebte ihren Beruf Menschen zu helfen. Dennoch kam man an manchen Tagen mehr als nur an seine Grenzen. Julie war in der Notaufnahme und zum Teil auf Stationen eingesetzt. Der Personalmangel an guten Medizinern ging in den letzten Jahren mehr als zurück. In manchen Fällen war schon die Menschlichkeit die sehr schnell abnahm.
Julie war in Gedanken versunken als eine Hand auf ihrer Schulter sie wieder aus der Traumwelt holte. „Was ist mit dir, träumst du vor dich hin…wo soll die Kiste hin“, mit einem Lächeln blickte sie ihre beste Freundin Jessi an. „Die kommt zum Einlagern“, gab sie ihr als Antwort zurück. Noch nutzte sie die Zeit alles in einer Lagerhalle unterzubringen. Den Rest würde ihre Freundin übernehmen, die sich freute diese Klasse Wohnung zu bekommen. Jessi stellte die Kiste zu den anderen auf den Stapel die noch später von einer Firma abgeholt werden sollten um diese in die Lagerhalle zu bringen, ihre Freundin bekam den Schlüssel und verwaltete ihn für sie. „Irgendwie bin ich ja schon neugierig was du alles machen musst“, „Ich weiß es leider selber nicht, es wird alles neu sein und versorgen von Patienten kann ja nicht so schwer sein“, gab sie mit einem selbstzufriedenen Lächeln von sich.
Die beiden unterhielten sich noch einige Zeit darüber und durch die Unterhaltung ging alles viel schneller. Bis auf ein paar Sachen waren sie gut vorangekommen. Jessi schaute auf die Uhr. „Wow…schon so spät. Ich muss los zur Arbeit.“, Julie ging zur ihr, nahm sie in den Arm und bedankte sich bei ihr für die Hilfe. „Danke für deine Hilfe ohne dich hätte ich das nicht geschafft“, „Kein Problem dafür sind doch Freunde da“, gab sie mit einem freundlichen Lächeln zurück. „Sehen wir uns später im Maiks“, fragte sie noch nach, während sich Jessi ihre Jacke anzog und ihre Tasche nahm. „Wir schauen mal ich würde das gerne heute noch fertigmachen. Ich weiß nicht wann ich Info bekomme wann ich dort hinmuss. Oder wo das alles ist. Sobald ich was weiß schreibe ich dir eine Nachricht.“, dabei wedelte sie mit ihrem Handy. „Alles klar, dann noch viel Spaß“, und Jessi verschwand daraufhin zur Arbeit und Julie blieb alleine zurück.
Wortzählung: 435

Benutzeravatar
Sutton
Colonel
Colonel
Beiträge: 8
Registriert: Fr Sep 15, 2017 10:27 am

Re: Willkommen auf der Delta Site

Beitrag von Sutton » Do Feb 15, 2018 10:27 pm

Datum - Uhrzeit: 3. Februar 2016 - 0845
Ort: Pentagon - Space Command, Washinton D.C., Erde
Anwesende Personen: Col. Sutton, Bgen. Mayweather

James öffnete die Tür und betrag daraufhin das Büro. Hinter einen schweren Schreibtisch aus Kanadischer Eicher Sahs der General. "Guten Morgen James. Setzen sie sich und lesen sie schonmal", sagte Mayweather und reichte Sutton beim Setzen eine etwas dickere Akte. James schaute erstmal etwas verwundert, legte dann seine Mütze auf eine freie ecke auf dem Schreibtisch und begann zu lesen.

Immer wieder schaute er ungläubig auf das was in der Akte stand. „Sir, wollen sie damit sagen das im Berg noch was anderes ist als NORAD?“, fragte James frei heraus. Der General lehnte sich in seinen Stuhl zurück, legte den Füller aus der Hand und verschränkte die Hände hinter den Kopf. Dann schaute er James eine Zeitlang schweigend an. Als James endlich von der Akte aufsah und was sagen wollte, stoppte Mayweather ihn mit einem Fingerzeig.

„so kann man es sagen. Area 52 um genau zu sein. Sie haben sich sicherlich gefragt warum sie in den letzten 4 Monaten haufenweise Sternenkarten studiert haben, Satelliten Bilder der NASA gesehen haben und dergleichen.“, begann er. James nickte zustimmend. „nun es ist so, dass das Raumfahrtprogramm längst einen sehr großen schritt getan hat, der nur eine Handvoll von Leuten bekannt ist. Sollten Sie sich dafür entscheiden, so haben sie dann nur noch zwei vorgesetzte. General O’Neill und den Präsidenten.“, sagte der General.

James wurde etwas unwohl und harte dem aus was da kommen würde. „Sir, ich verstehe nicht ganz. Bin ich jetzt Space COM unterstellt oder den Präsidenten?“, fragte Sutton etwas unsicher nach. Mayweather grinste. „Sie gehören weiterhin zur Air Force und würden sie neue aufgaben bekommen. Vorausgesetzt, Sie stimmen zu.“ sagte dieser schließlich, nachdem James ihn die Akte zurückgegeben hatte.

„Wollen sie sagen, dass ich in dem Berg dienst tun soll?“, fragte James frei heraus. „der General nickte. „in dem Berg Dienst tun trifft schon zu, nur nicht in Cheyenne Mountain. Sondern auf der Delta Site als Commander in Chief, Colonel“, sagte der General dann. James schluckte. „Sir, wenn sie meinen das ich der Richtige bin werde ich versuchen das in mir gesetzte vertrauen nicht zu enttäuschen.“, sagte James schließlich und erhob sich.

„Dann ist es beschlossen. Draußen steht ein Wagen der sie zum Flughafen bringen wird. Dort steht eine C300 die sich dann nach Colorado Springs bringen wird. Von dort aus werden sie dann in den Berg gebracht. Dort erfahren sie dann mehr. Das währe erstmal alles. Sie können gehen“, sagte der General. James nickte, salutierte und wollte gerade das Büro verlassen als ihn noch eine Frag einfiel. „Sir, eine frage habe ich noch. Wer wird den Kommando Staab auf der sie dann bilden?“, fragte er frei heraus.

„sie werden nur die Besten bekommen, die wir finden konnten, sowohl aus dem Militär als auch an Zivilisten. Ihren Staab lernen sie im Berg kennen oder ein Teil davon. Viel Spaß Colonel“, sagte Mayweather noch und wendete sich wieder den Papierkram zu. James nickte nochmal und verlies dann endgültig das Büro. Vor der Tür stand schon ein Airmen der wohl auf ihn wartet.

„Colonel Sutton, ich soll sie zum Flugzeug bringen Sir“, sagte dieser. James nickte kurz und machte sich dann auf den weg zum Flughafen. „Was ist mit meiner Wohnung und meiner Katze?“, wollte er auf der fahr zum Flughafen wissen. „Ihr Haustier wird sie begleiten und Ihre Wohnung wird von uns weiter angemietet bleiben.“ Bekam er als Antwort.

„Dann bin ich beruhigt.“, kam es dann von James der nicht glauben kommte wie schnell er schließlich im Flugzeug sah und auf den Weg nach Colorado war.
Wortzählung: 634

Benutzeravatar
Julie Johnson
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 3
Registriert: Fr Feb 02, 2018 7:10 pm

Re: Willkommen auf der Delta Site

Beitrag von Julie Johnson » Fr Feb 16, 2018 4:26 am

Datum - Uhrzeit: 3. Februar 2016 - 11:00
Ort: Wohnung Dr. Johnson, Erde
Anwesende Personen: Dr. Johnson, Staff Sergeant Willer

Es war nur eine Frage der Zeit wann es für Julie losgehen würde. Nach dem Jessica gegangen war setzte sie sich auf die Couch und schaute aus dem Fenster. Ein herrlicher Sonniger Tag würde es heute werden. Die Sonnenstrahlen berührten den Boden und ließen Muster auf den Boden scheinen.
Für Julie war dieser neue Job was immer es auch sein mag auch eine neue Herausforderung. Dennoch war sie sich nicht sicher was auf sie zukommen würde. Sicher war das man sie um Geheimhaltung gebeten hatte. Geheimhaltung war immer mit etwas Großem verbunden. Etwas das nicht bereit war an die Öffentlichkeit zu kommen.
Wie viele Geheimnisse es wohl auf dieser Welt gibt die man Verschleiert hatte, oder die noch kommen würde. Julie versank in Gedanken in gewisser Weise auf Verschwörungstheorien und Vertuschungen, als sie ein Klingeln aus den Gedanken riss.
Mit schnellen Schritten ging sie an die Tür. Im ersten Moment dachte sie an den Umzugsdienst, doch dafür war es zu früh. Als Julie die Tür aufmachte stand ein Mann in Armee Uniform vor ihr. „Guten Tag Ma´am, mein Name ist Staff Sergeant Willer, mein Auftrag ist es sie zur Basis nach Colorado zu bringen.“, völlig überrollt stand Julie in der Tür. Man hatte ihr nichts von spontan gesagt. „Was ist mit meinen Möbeln und der Firma die kommen soll“, der man blickte sie an. „Man wird sich um alles kümmern Ma´am“, sie ließ den Mann kopfschüttelnd vor der Tür stehen, schnappte sich aus ihrem Zimmer die gepackte Tasche, zog sich eine Jacke über und verließ das Haus. Mit einem wehmütigen Blick schaute Julie zurück.

Sie stieg in den Wagen ein und kurz darauf fuhren sie auch schon los. So wie es aussah würde man Julie direkt dorthin hinfahren. Die Bewerbungen waren für eine Führungsstelle, und drei weitere Arztstellen ausgeschrieben. Es waren sehr viele Bewerber dort. Die Auswahl war schon sehr schwer. Es war viele Spezialisten und sehr gute Ärzte dabei die auch einen bedeutenden Namen hatten. Sie hatte noch nicht mal eine leiseste Ahnung, wenn sie dort wieder treffen würde. Aber das man sie genommen hatte war schon mal ein gutes Zeichen oder nicht. Zunehmest wurde sie Nervöser und Aufgeregter. Viele Dinge sprangen ihr durch den Kopf.
Wortzählung: 415

Benutzeravatar
Sutton
Colonel
Colonel
Beiträge: 8
Registriert: Fr Sep 15, 2017 10:27 am

Re: Willkommen auf der Delta Site

Beitrag von Sutton » Di Feb 20, 2018 10:20 am

Datum - Uhrzeit: 3. Februar 2016 - 1500
Ort: Peterson Airbase / Cheyenne Mountain Complex, Colorado Springs, Erde
Anwesende Personen: Col. sutton, Staff Sergeant Siler


Als das Flugzeug nach gut 6 Stunden Flug endlich auf dem Rollfeld der Peterson Air Base aufsetzte, schaute James aus dem Fenster. Es war mittlerweile schon dunkel geworden. Er reckte sich, schaute auf seine Uhr, die immer noch nach Washingtoner Zeit ging. „Punkt 1: Uhr neu stellen“, sagte er zu sich selber. James stand auf, rückte seine Uniform zurecht, packte die Akte die er den halben Flug gelesen hatte in die dafür vorgesehene Aktentasche und machte sich auf den Weg zum Ausgang.

Kaum hatte er das Flugzeug verlasen, kamen schon zwei weitere angerollt und auch diese entluden ihre Fracht in Form von Zivilisten, Militärpersonal der verschiedenen Kampfgattungen und diverse Koffer, Kisten und Fahrzeuge. Er schaute eine zeig lang zu bevor er von einen der Ladeoffiziere angesprochen wurde. „Sir, was suchen sie hier? Wenn Sie zum Bergpersonal gehören haben sie sich im Hangar 53 einzufinden“, sagte der Staff Sergeant direkt.

James mochte Leute die gerne direkt sagen was denken oder meinten. Er Lächelte kurz. „Danke Sergeant“, sagte er schließlich und machte sich auf den weg. Als er an dem Hagner ankam wurde er erstmal von einem Posten der MP aufgehalten. „dieser Hagner ist nur Autorisiertes Personal zugänglich. Bitte weisen Sie sich aus oder zeigen sie Ihre Befehle vor.“, kam es kurz darauf. Ein zweiter Wachposten stand etwas abseits, hatte seine P90 schussbereit in den Händen und beobachtete die ganze Szene.

James schaute den MP an, zog dann seinen Dienstausweis sowie sein Marschbefehl raus und überreichte diesen dann an den Wachposten. Dieser schaute kurz auf den Ausweis und die Befehle. „bitte warten sie hier.“, sagte dieser kurz und verschwand in einem kleinen Gebäude wo er die Dokumente prüfen würde. Die Zeit verging gefühlt sehr langsam in der James watete und beobachtet wie die Massen an Menschen, die aus den anderen Maschinen ausgestiegen waten in kleinen Gruppen in den Hangar gelassen wurden.

Ein paar Minuten kamen von denen wieder einigen heraus und wurden zu einem bereitstehenden Flugzeug gebracht. James schaute wieder auf die Uhr. Sei Gefühl hatte sich nicht getäuscht. Er stand hier jetzt gefühlte 15 Minuten rum, welches auch seine Uhr in bestätigte. Nach gut 20 Minuten kam endlich der Wachposten zurück, gab ihn sowohl den Marschbefehl, seinen Dienstausweis sowie eine Magnetkarte und einen weiteren Ausweis. „Verzeihen sie die Verzögerung Sir. Hier haben sie ihren Dienstausweis und Ihre Befehle wieder. Außerdem erhalten sie ihre Zutritt Karte für den Berg und Ihren Stützpunktausweis. Bitte Tragen sie den Ausweis immer gut sichtbar“, sagte der Wachposten und gab dann den Weg frei zum Hangar.

Kaum hatte er dieses Betreten, sah er eine ganze Reihe von Tischen an denen Leute Sassen und einigen Personen etliche Fragen stellen, Untersuchten oder denen Mitteilten dass sie wohl nicht geeignet waren oder doch geeignet waren. „guten Abend sir. Ich bin Sergeant Siler. Ich überwache hier die Überprüfung der Qualifizierungen und die Auswahl. Und Sie sind?“, sagte Siler. James zog eine Augenbraue hoch und schaute den Sergeant an. James schaute an sich herunter und dabei fiel ihm auf das er vergessen hatte den Ausweis anzustecken.

James lächelte den Sergeant vielsagend an und Befestige dann den Basisausweis an seiner Jacke. „Verzeihen sie Sergeant Siler, ich hatte vergessen den Ausweis anzustecken. Abgesehen davon, das ich neu hier bin und mir erst einmal zurechtfinden muss.“, sagte James dann freundlich. Siler schaute auf den Ausweis, nachdem James diesen an seiner Uniformjacke befestigt hatte. „Ahh… Willkommen beim Stargate command Sir. Sie werden Bereit erwartet von Ihren Staab und von General O’Neill. Folgen Sie mir bitte“, sagte Siler schließlich.

James schaute nochmal auf das Merkwürdige treiben, das im gesamten Hangar stattfand und folge dann den Sergeant durch eine Tür an der anderen Seite der Halle. Dort wartet ein Jeep, der die beiden zum Berg brachte. Nach einer kurzen Fahrt in den Berg hinein, stand James vor einer Gewaltigen Bunker Tür. „Wenn sie mit bitte folgen würden Sir“, sagte Siler und brachte James nach etlichen Kontrollen und umsteigen bei den Aufzügen auf Sub Level 24. „wir sind da sir. Folgen sie der roten Line und dann die zweite Tür auf der linken Seite.“, gab Siler noch Sutton mit auf dem Weg, während sich die Fahrstuhltüren wieder schlossen.

James atmete einmal tief durch, folgte dem Gang und fand auch die Tür. Er klopfte kurz an und betrat dann den Raum. An den Konferenztisch Sassen neben den General noch kaum einer. James salutierte vor dem General wie es sich gehört und nahm dann auf den ihn zugewiesen Stuhl Platz.
Wortzählung: 796

Benutzeravatar
Julie Johnson
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 3
Registriert: Fr Feb 02, 2018 7:10 pm

Re: Willkommen auf der Delta Site

Beitrag von Julie Johnson » Di Apr 03, 2018 3:58 am

Datum - Uhrzeit: 3. Februar 2016 - 15:00
Ort: Wohnung Dr. Johnson, Erde, Peterson Airbase / Cheyenne Mountain Complex, Colorado Springs, Erde
Anwesende Personen: Dr. Johnson, Staff Sergeant Willer,

Julie gingen so viele Gedanken durch den Kopf. Der Staff Sergeant reichte ihr nach einer kurzen Zeit fahrt eine Akte nach hinten, diese solle sie sich durchlesen. Es waren schon ein paar Seiten. „Was ist das alles“, fragte Julie fragend nach. „Das sind Bestimmungen, und auch Klauseln die sie sich durchlesen sollten.“, gab ihr der Staff Sergeant zur Antwort. mit einem überschweifenden Blick überflog sie die erste Seite. Die Worte Schweigepflicht und Geheimhaltung stachen ihr ins Augen.
Wenn so etwas darin stand ging es weit mehr als nur um eine normale Stelle. Etwas mulmig wurde ihr schon. Militär war immer etwas Besonderes und auch anders. Die Fahrt würde noch eine Weile dauern also nutzte sie die Zeit diese ganzen Seiten in Ruhe durchzulesen.
Nach dem sie alle Seiten nach und nach studiert hatte, musste sie feststellen, dass ihr bisheriges Leben besser war als dass was auf sie zukam. Alles klang so geheim, als würde man der Menschheit etwas verschweigen, bei diesem Gedanken musste sie an Area 51 denken, ein Mythos oder doch Wahrheit. Irgendwie glaubte Julie an die Wahrheit. Sie wären sicherlich nicht einzigen Bewohner in dieser Galaxie oder doch.
Mit einem Blick aus dem Fenster sah sie einen riesigen Berg. Er war wunderschön, die Sonne strahlte auf ihn. Diese Schönheit musste man einfach nur genießen. Das Auto fuhr langsamer als Julie nach vorne schaute. Sie fuhren einen langen Weg entlang bis sie zu einer Passierstelle kamen. Der Wagen passierte und fuhr dann weiter bis zu einer wo auch mehrere Busse standen, aus diesen stiegen viele Soldaten und Zivilisten aus. Der Staff Sergeant machte ihr die Autotür auf, Julie stieg aus. Er holte ihre Tasche aus dem Kofferraum. „Ma´am wenn sie mich dann bitte begleiten würden. Beide gingen in Richtung Berg wo sich eine Schlange befand. Wollte diese alle in den Berg.
Man brachte sie an die erste Passierstelle, dann ging es weiter in den Berg. Es war unglaublich. Fast wie eine Durchfahrt durch den Tunnel nur besser. Sie schaute sich alles an. Sie waren nicht die einzigen die in den Berg wollten oder mussten. Die beiden kamen an einem Aufzug an. Eine riesige Stahltür. Man stieg ein und fuhr nach unten. Ihr Magen drehte sich nur ein wenig. Nach kurzer Zeit kamen sie unten an und Julie staunte nur noch. Aufregung durchfuhr sie, ihr Adrenalin stieg an. Der Staff Sergeant bracht sie zu einer Tür und dort sollte sie Platz nehmen. Nun war sie alleine und warte vor einer geschlossenen Tür von der man drinnen Stimmen vernahm, sehr leise.
Wortzählung: 460

Benutzeravatar
Sutton
Colonel
Colonel
Beiträge: 8
Registriert: Fr Sep 15, 2017 10:27 am

Re: Willkommen auf der Delta Site

Beitrag von Sutton » Fr Aug 10, 2018 9:48 pm

Datum - Uhrzeit: 3. Februar 2016 - 1545
Ort: Cheyenne Mountain Complex, Colorado Springs, Erde
Anwesende Personen: Col. sutton, BGen. O'Neil, Julie Johnson, Thor

General O’Neil schaute James eine Zeitlang an. „Sind sie sicher das Sie es mit den Gefahren da draußen aufnehmen können?“, fragte er schließlich. James grinste breit. „Schlimmer als die Schlacht in Antatrica kann es ja wohl nicht werden, Sir. Außerdem währe ich ja nicht hier, wenn sie nicht der Meinung währen, dass ich der richtige bin für den Posten oder?“, sagte James nach einer gewissen Zeit.

Jack lachte auf über so viel Schlagfertigkeit mit Worten. „Da mögen Sie recht haben Colonel. Jedenfalls wird Ihr Stab nicht nur aus Menschen bestehen. Die Asgard werden auch einige Vertreter in ihren Stab entsenden. Ich hoffe das sie mit den kleinen grauen Männchen klarkommen.“, erkläre Jack noch. James sog eine Augenbraue hoch und schaute Jack etwas verwirrt an. „Solange die nicht Kühe schlachten oder genetische Experimente machen wollen, wäre es bestimmt etwas lustig“, scherze James. Jack sah ihn durchdringlich an.

„sowas machen die nicht. Die sind war etwas komisch oder tauchen auf, wenn man nicht mit ihnen rechnet aber ansonsten sind die harmlos“, schloss sich Jack an. Kurz danach kam ein Staff Sergeant herein und flüsterte dem General etwas ins Ohr. Dieser nickte kurz. „Sie soll reinkommen und sich dazu gesellen“, sagte er knapp

James stand kurz auf und holte sich einen neuen Kaffee, während der Sergeant wieder davon ging. Während er sich setze, wurde ihn eine Personalakte einer Ärztin gereicht. James nickte dankend und begann diese zu überfliegen. „Einen Zivilisten?“, fragte er schließlich O’Neil. „Ja. Eine ausgezeichnete Ärztin, die sich nach einer neuen Aufgabe sehnt. Und vom Profil her pass sie sehr gut in den Stab als Chefärztin.“ erklärte Jack. James konnte nur zustimmen, nachdem er die Akte überflogen und diese vor sich hingelegt hatte.

Kaum hatte James seinen Becher vor sich hingestellt, ging auch schon die Tür auf und eine junge frau betrat den Raum. James schaute sie genau an und zeigte auf einen der Sessel wo sich hinsetzten konnte. Kaum hatte sich Julie gesetzt fragte James auch schon. „Haben sie gut hergefunden Miss Johnson?“, kam es von ihn. Julie schaute in die Runde. „Ja das haben ich Sir.“ kam es von ihr.

„Doktor Johnson, Alles was sie hier sehen oder hören unterliegt der Geheimhaltung. Sollten Sie etwas davon anderen erzählen, so würden sie des Landesverrates angeklagt.“ Sagte Jack zwischendurch. „Das ist mir bewusst Sir und als Ärztin bin ich an die Schweigepflicht gebunden.“ Kam es von ihr als Antwort. James lächelte und machte sich eine Notiz. „Mögen Sie Abenteuer Miss Johnson?“, fragte James sie schließlich nachdem sie noch ein paar andere fragen gestellt haben und auch welche gestellt bekommen haben. Julie überlegte kurz. „Ja eigentlich schon. Obwohl, das Leben an sich kann schon ein Großes Abenteuer sein“, sagte sie schließlich.

James wollte noch etwas sagen als ein rote rundleichte auf einmal anfing aufzuleuchten und ein Alarm losging. Kurz darauf folgte auch schon eine Durchsage: „Eingehendes Wurmloch. Alle Mann auf ihre Positionen.“ James stand auf und schaute den General an. „Schauen sie ruhig durch das Fenster“, kam es nur. James trag näher heran. Er hatte zwar viel gelesen auf den Flug zum Berg aber es dann selber zu sehen was ganz anderes. Er schaute runter in einen sehr großen Raum, wo in der Mitte ein großer runder Kreis steht. Dieser fing an sich zu bewegen. Julie gesellte sich zu ihn und schaute auch raus.

James beobachtet das treiben im Gate Raum, als sich das Wurmloch etablierte, sich die Iris schloss und wieder öffnete und eines der Einsatzteams zurückkehrte. Julie stand da und staunte. „Deswegen sind sie hier miss Johnson“, sagte James schließlich als das Spektakel vorbei war und sie sich alle wieder an den Tisch gesetzt hatten.

„Das war nicht echt oder?“, fragte sie nach einer Weile. „doch“, kam es von Jack. „Es ist sogar Sehr Real.“ Ergänzte er als Julie nicht aus den staunen rauskam. „Okay, aber kleine Graue Männchen verstecken sie nicht hier oder?“, fragte sie schließlich. Plötzlich wurde es ganz kurz gleißend hell in dem raum und ein Stuhl erschien in der ein kleines graues Männchen sahs. James verschluckte sich fast an seinen Schluck Kaffee den er gerade genommen hatte. „Ich Grüße dich O’Neil. Die Verbesserungen wurden von uns an der 302 eingebaut und die Basis auf Orilla ist fertig. Die Verbindungsoffiziere des hohen Rates der Asgard warten schon auf euch.“, sagte Thor.

„Hallo Thor… wie immer eine Freude, wenn du reinschaust, aber kannst du bitte vorher anrufen bevor du kommst?“, sagte Jack. „Anrufen? Ich verstehe nicht…“, fing Thor an. Jack unterbrach Ihn und zeigte auf James und Julie. „Darf ich euch kurz Vorstellen: Thor, Colonel Sutton und Miss Johnson. Miss Johnson und Colonel Sutton, das ist Thor von den Asgard“, erklärte er schließlich.

James blinzelte kurz als ob er gerade aus einem Traum erwachen wollte. Alles was er konnte war freundlich zu nicken. Selbst er hatte mit sowas nicht gerechnet. „Das ist… Das ist...“, begann James. „Ja, das ist ein außerirdischer.“ Schloss Jack schließlich. Als James sich endlich wieder gefangen hatte war der kleine graue Mensch auch schon wieder verschwunden.

„Sind Sie immer noch interessiert an den Job Colonel Sutton und Miss Johnson?“, fragte General O’Neil schließlich. Für James stand es außer Frage. „Sir, ich wurde hierher versetzt und ich werde die mir zugeteilte Aufgabe auch übernehmen.“, kam es von James schließlich.
Wortzählung: 948

Antworten